Unsere Sponsoren  

   

Saisonabschluss als Kraftakt

 

Hart umkämpfter 38:34-Sieg gegen TSV Dachau II

 

von Robert Werner

Im letzten Spiel der Handballsaison 2015/16 gewannen die Domstätter nur mit viel Einsatz gegen die Tabellenletzten vom TSV Dachau. Die erst spät mit 38:34 (20:17) entschiedene Partie zeigte ein weiteres Mal, wie eng in dieser Saison die Mannschaften in der Bezirksklasse West zusammen lagen.

 

Es sollte vielleicht ein Omen gewesen sein: ausgerechnet für das letzte Spiel der DJK-Handballer in der Saison 2015/16 war Trainer und Coach Sepp Vogel, der die Mannschaft nun bereits seit mehreren Jahren mit seiner Erfahrung taktisch klug und erfolgreich durch die Spiele führte, verhindert. Dankenswerterweise stellte sich der derzeit noch verletzte Torwart David Wyrwas als Ersatz-Coach und ordnende Hand am Spielfeldrand zur Verfügung.

Immerhin konnte er dabei auf eine mit 14 Spielern voll besetzte Bank zurückgreifen. Das Spiel gegen den als Tabellenletzten vermeintlich einfachen Gegner vom TSV Dachau begann recht ausgeglichen, wobei die Dachauer mit einem flotten Spiel über schnelle Anwürfe und zweite Welle geschickt die nach Angriff-Abwehr-Wechsel noch unsortierte Abwehr der „Rot-Weißen“ hinter sich ließen und erfolgreich punkten konnten. Beim Spielstand zum 7:7 drohte dann aber die Partie zugunsten der Dachauer zu kippen. Schiedsrichter Peter Just, der die Partie fair und ausgeglichen leitete, schickte konsequent gleich dreimal in Folge Eichstätter Spieler wegen Meckerns auf die Bank. Die darauf folgenden Phasen in Unterzahl nutzte das Team des TSV, um sich in Führung zu bringen. Erst nach einer Auszeit der Domstätter in der 15. Minute, mit der Coach David Wyrwas das Wechselverhalten umstellte, konnte sich die DJK-Sieben vor allem durch die Tore von Simon Maus (mit 10 Feldtoren erfolgreichster Schütze der DJK) und Volodomyr Dutka wieder herankämpfen und sogar für einen kleinen Vorsprung von 20:17 sorgen, was zugleich auch der Halbzeitstand war.

Die Gäste zeigten sich allerdings nach der Halbzeit davon völlig unbeeindruckt und spielten sich mit ihrem schnellen und fintenreichen Angriffspiel bis auf ein 26:26 wieder heran und zwangen damit die Eichstätter in die zweite Auszeit, in der Coach David Wyrwas endlich mehr Einsatz und Kampf forderte. Diesen zeigte dann die DJK-Sieben auch, der mittlerweile in Manndeckung genommene Spielmacher Max Werner konnte gegen die offensive Deckung des TSV immer mehr die Außen- und vor allem Kreisspieler Lorenz Fieger (nach roter Karte in der 56. Minute durch Alt-Star Thomas Fentner ersetzt) in Aktion bringen, deren Tore nach dem Zwischenstand von 30:30 erst im letzten Drittel der 2. Halbzeit auf die Erfolgsspur führte. Mit lediglich 4 Toren Unterschied zum 38:34 konnte die DJK dem heimischen Publikum in der gut besuchten Halle gerade noch einen versöhnlichen Saisonabschluss bieten, der wie immer in dieser Saison von den liebevoll als „Mob“ bezeichneten Fans frenetisch gefeiert wurde.

Die Tore für Eichstätt warfen Maus (10), Fieger, Werner und Dutka (jeweils 5), Kappler (3/1), Frey, Risse, Wittmann und Sigl (jeweils 2) sowie Schaaf und Fentner. Die Handballer verabschieden sich damit mit einem knappen 4. Tabellenplatz in die Sommerpause bis zum Start der nächsten Saison im Oktober.

Bilder:
http://handball-eichstaett.de/index.php/mainmenmannschaften/maenner/menbildmaenner/category/71-160416-heimspiel-gegen-tsv-dachau)

   
© Handballabteilung-DJK Eichstätt 2012

Benutzerlogin