Unsere Sponsoren  

   

Auftaktsieg der Männer

 

Syrer "Abood" macht beim 33:30 in Neuburg erste Tore

 

Neuburg (voj) Das erste Spiel der neuen Runde 2016/2017 gegen den Bezirksligaabsteiger TSV Neuburg konnten die Handballer der DJK Eichstätt am Ende mit 33:30 für sich entscheiden. Dabei reichte auswärts eine sehr gute erste Halbzeit (20:12).

Den abgewehrten Rückraumwurf von Maus (links) schnappte sich Abdelrazah Al Houssain, neuer Kreisläufer aus Syrien (Bild Mitte) und warf sein erstes Tor für die DJK-Handballer.

Eigentlich konnten die „Rot-Weißen“ beim ersten Spiel in der wiederum neu und mit drei ehemaligen Bezirksligisten zusammengestellten Bezirksklasse West Altbayern keinen Sieg erwarten. Nach einer unregelmäßigen Vorbereitung mit jeweils nur Mannschaftsteilen, konnte Trainer Sepp Vogel jetzt erstmals zum Auftakt ein komplettes Team aufstellen. So hatte beispielsweise Volodymyr Dutka eine 24-Stunden-Busfahrt aus der Ukraine hinter sich und war erst kurz vor der Abfahrt an die Donau in Eichstätt eingetroffen. Auch Linkshänder Giulio Frey war seit Monaten erstmals wieder auf der „Platte“. Mit dem Abgang nach vier Jahren von Tobias Risse (Nordrhein-Westfalen) fehlt ein Rückraumspieler, dafür verstärkt das Team ein guter zweiter Kreisläufer. Abdelrazah Al Houssain, der nur „Abood“ genannt wird, zweiundzwanzig Jahre alt, hatte vor dem Krieg in Syrien eine gute handballerische Ausbildung, wohnt nun in Obereichstätt und hat als einer von wenigen die komplette Vorbereitung absolviert.

 

Bereits zu Beginn spürten die Gäste jedoch, dass an der Donau was zu holen wäre. Bis zum 4:4 nach knapp zehn Minuten ein offener Schlagabtausch, dann immer wieder Vorteile für die DJK (7:5, 8:6). Neben Lorenz Fieger, der am Kreis eines der besten Spiele der letzten Jahre zeigte, konnten nun auch alle Rückraumschützen (Max Werner, Simon Maus, Frey) überzeugen. Schiedsrichter Peter Just (Königsbrunn) ahndete Fouls konsequent und Kapitän Arno Schaaf verwandelte alle sechs Strafwürfe im Spiel. Kurz vor dem Seitenwechsel (16:12) ging beim TSV Neuburg nichts mehr und Eichstätt ging mit 20:12 in die Kabine.

In der zweiten Hälfte hielt sich der Vorsprung (24:16) bis Schaaf verletzungsbedingt „runter musste“. Nun die Ordnung verloren, verkürzten die Gastgeber zunächst (24:18), aber mit Dutka und „Abood“ (je zwei Treffer) wurde der alte Vorsprung (30:22) wieder hergestellt. Erst in der Schlussphase und obwohl auch Schaaf noch einmal zu helfen versuchte, zeigte sich Neuburg von seiner besten Seite und Eichstätt schwächelte zunehmend. Eine Wende jedoch konnten die Gastgeber nicht mehr erzwingen und die Gäste nahmen mit 33:30 erste wichtige Punkte mit an die Altmühl.

Weitere Tore für Eichstätt: Fieger 7, Werner 6, Maus 5, Frey 4 und Eitler.

 

 

   
© Handballabteilung-DJK Eichstätt 2012

Benutzerlogin