Unsere Sponsoren  

   

Absturz in der Rückrunde?

 

Dezimierte Handballer spielen 21:25 gegen Ingolstadt

und 22:24 in Mainburg

 

Mainburg (voj) Nach der zweiten Niederlage in Folge beim TSV Mainburg (22:24/11:12) droht den Handballern in der Rückrunde sogar noch Rang 8 in der Bezirksklasse West Altbayern. Der sicher geglaubte fünfte Rang wird nun vom TSV Neuburg und den letzten Gegnern TSV Mainburg und HG Ingolstadt bedroht.

Kaum zu fassen für Trainer Sepp Vogel. Mussten in der Vorrunde noch Spieler eine Zwangspause einlegen, da nur maximal vierzehn je Punktspiel eingesetzt werden dürfen, hatte er in den letzten beiden Spielen gegen die, noch hinter der DJK liegenden Teams, nur je zwei Auswechselspieler auf der Bank. Auch im Training stehen zurzeit oft nur vier bis fünf spielberechtigte Handballer zur Verfügung. Semesterferien, Verletzungen, berufliche Gründe, aber scheinbar auch andere Prioritäten bei einigen Spielern werfen die DJK-Sieben zurück.

Nach sechs Wochen zurück aus Spanien: Simon Maus konnte selbst mit neun Feldtoren und zwei Strafwürfen die 22:24 Niederlage in Mainburg nicht verhindern.

 

Trotz wacker kämpfender Rumpfmannschaft und eines hochmotivierten Torhüters David Wyrwas, der in den engen Spielen seine Vorderleute lange im Spiel halten konnte, reichte es weder bei der HG Ingolstadt II und jetzt beim TSV Mainburg II zu einem Punkt. Die Angriffsleistung mit 21 bzw. 22 Toren reicht im heutigen schnellen Handball nicht aus.

In beiden Spielen konnte man nur gut 50 Minuten voll mithalten. Auch wenn zuletzt in Mainburg mit Giulio Frey und Simon Maus neben Abdulkarim Rihabi endlich wieder drei von ursprünglich sieben „gelernten“ Rückraumspielern eingesetzt werden konnten, reichte selbst die herausragende Einzelleistung von Maus mit neun Feldtoren nicht zum Sieg. Vor allem die „Außen“ steuerten zu wenige Treffer bei und auch am „Kreis“ ging nicht viel. Und selbst Maus (sechs Wochen Praktikum in Spanien) und Frey (Fasching, dann Urlaub) unterliefen trotz Talent bzw. Erfahrung technische Fehler, da sie wochenlang keinen Ball in den Händen hatten. Nun kommt am 2. April der Tabellenführer MTV Pfaffenhofen nach Eichstätt und der TSV Neuburg kann sich schon zuvor Punkte gegen Manching oder spätestens gegen Gaimersheim holen. Der Absturz der DJK Handballer auf Rang 6 und der Anschluss bis auf einen Punkt von Mainburg (gegen Scheyern) und der HG Ingolstadt (auch gegen Gaimersheim) scheinen unausweichlich.

 

 

   
© Handballabteilung-DJK Eichstätt 2012

Benutzerlogin